Startseite

Aktuelles

Suche

Startseite » Regeln und Ziele » Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

I. Programm 10. bis 5. Kup (Anfänger)

10. Kup (weißer Gürtel) - ohne Prüfung

  • Verhaltensregeln beim Training / im Dojang


9. Kup (weißer Gürtel mit gelbem Streifen) - Vorbereitungszeit 3 Monate und mindestens 15 Trainingseinheiten à 45 Minuten

  • Grundschule
  • Stepübungen (mit oder ohne Partner)
  • Pratzenübungen
  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigten Techniken / Philosophie


8. Kup (gelber Gürtel) - Vorbereitungszeit 3 Monate seit 9.Kup und mindestens 15 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • Stepübungen (mit oder ohne Partner)
  • Pratzenübungen formen- oder wettkampforientiert
  • Heranführung an den Bereich Selbstverteidigung (Hosinsul): Ausweich und Angriffsübungen aus der langen und mittleren Distanz
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigten Techniken / Philosophie und Notwehrrecht sinngemäß


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf (Hanbon Kyorugi bzw. Ilbo-Taeryon)
    oder
  • Freikampfübungen


7. Kup (gelber Gürtel mit grünem Streifen) - Vorbereitungszeit 3 Monate seit 8.Kup mit mindestens 30 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • Stepübungen mit oder ohne Partner
  • Pratzenübungen: formenorientiert oder wettkampforientiert
  • 1. Form: Taeguk Il-Chang
  • Selbstverteidigung (Hosinsul): einfache Übungen aus der Fallschule zur Verletzungsprävention; der Prüfling fällt unter Kontrolle und mit Hilfe des Partners zu Boden
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Philosophie und Notwehrrecht sinngemäß


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf
    oder
  • Freikampfübungen: 1x1 mit verschiedenen Techniken, nachzeitig


6. Kup (grüner Gürtel) - Vorbereitungszeit 3 Monate seit 7. Kup mit mindestens 30 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • Stepübungen mit Partner
  • Pratzenübungen formen- oder wettkampforientiert
  • 2. Form: Taeguk I-Chang
  • Selbstverteidigung aus der Nahdistanz; Konter aus der Nahdistanz gegen Angriffe aus langer und mittlerer Distanz
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Philosophie und Notwehrrecht sinngemäß


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf
    oder
  • Freikampfübungen: 1 x 1 nachzeitig / und gleichzeitig sowie 2 x 2 mit Eigensicherung und vorgegebenen Techniken


5. Kup (grüner Gürtel mit blauem Streifen) - Vorbereitungszeit 3 Monate seit 6. Kup und mindestens 30 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • Pratzenübungen formen- oder wettkampforientiert
  • 3. Form: Taeguk Sam-Chang
  • Selbstverteidigung aus der Nahdistanz
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Philosophie und Notwehrrecht sinngemäß


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf
    oder
  • Freikampfübungen: 1 x 1 vorzeitig mit abgesprochenen Techniken sowie 1 x 1 x 1 nachzeitig. (A:B:A).


II. Programm 4. bis 1. Kup (Fortgeschrittene)

4. Kup (blauer Gürtel) - Vorbereitungszeit 4 Monate seit 5. Kup und mindestens 45 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • 4. Form: Taeguk Sa-Chang
  • Selbstverteidigung: Freie Abwehr von Angriffen aus der langen, mittleren und Nahdistanz
  • 1 Bruchtest (Kyok-Pa): Prüfling wählt einen der folgenden Bruchtests:
    Ap-Chagi (Vorwärtsfußstoß)
    oder
    Dyt-Chagi (Rückwärtsfußstoß)
    oder
    Sonnal Bakat Chigi (Außenhandkantenschlag)
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Wettkampfregeln


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf (formerklärend - aus der 1. bis 4. Form ) sowie 2-Schritt-Kampf (Du Bon Kyorugi oder Ibo-Taeryon), formenorientiert
    oder
  • Freikampfübungen: 1 x 1 vorzeitig mit mehreren Techniken zur Auswahl sowie 1 x 1 x 1 mit freier Technikauswahl nachzeitig, gleichzeitig oder vorzeitig


3. Kup (blauer Gürtel mit braunem Streifen) - Vorbereitungszeit 4 Monate seit 4. Kup und mindestens 45 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • 5. Form: Taeguk Oh-Chang
  • Selbstverteidigung: Freie Abwehr von Angriffen aus der langen, mittleren und Nahdistanz sowie aus Bodenlage
  • 1 Bruchtest (Kyok-Pa): Prüfling wählt einen der folgenden Bruchtests:
    Dollyo-Chagi (Halbkreisfußschlag)
    oder
    Yop-Chagi (Seitwärtsfußstoß)
    oder
    Baro oder Pandae Chirugi (Fauststoß)
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Wettkampfregeln


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf (formerklärend - aus allen bislang erlernten Formen) sowie 3-Schritt-Kampf (formenorientiert) [Set Bon Kyorugi bzw. Sambo Taeryon]
    oder
  • Freikampfübungen: 2 x 1 nachzeitig und gleichzeitig sowie Sparring mit einfacher Aufgabenstellung


2. Kup (brauner oder roter Gürtel) - Vorbereitungszeit 4 Monate seit 3.Kup und mindestens 45 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • 6. Form: Taeguk Yuk-Chang
  • Selbstverteidigung: Abwehr gegen Angriffe mit Stock und Messer
  • 2 Bruchtests (Kyok-Pa): Prüfling wählt zwei der folgenden Bruchtests:
    Tymio Ap-Chagi (gesprungener Vorwärtsfußstoß)
    oder
    Tora Yop-Chagi (gedrehter Seitwärtsfußstoß)
    oder
    NaeryoChagi (Abwärtsfußschlag)
    oder
    Palkup Chigi (Ellbogenschlag)
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Wettkampfregeln


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 2-Schritt-Kampf (formerklärend aus den bisher erlernten Formen) sowie 3-Schritt-Kampf (formenorientiert)
    oder
  • Freikampfübungen: freies Sparring mit technischer Aufgabenstellung (mit bestimmten Techniken kontern oder angreifen) sowie freies Sparring mit taktischer Aufgabenstellung


1. Kup ( brauner oder roter Gürtel mit schwarzem Streifen ) - Vorbereitungszeit 6 Monate seit dem 2. Kup und mindestens 60 Trainingseinheiten à 45 Minuten

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • Grundschule
  • 7. Form: Taeguk Chil-Chang
  • Selbstverteidigung:
    1. Selbstverteidigung unter dem Aspekt der Raumnot
    2. Abwehr von Überraschungsangriffen
  • 2 Bruchtests (Kyok-Pa): Prüfling wählt zwei der folgenden Bruchtests:
    Mom Dollyo Huryo Chagi bzw. Pandae Dollyo-Chagi (Fersendrehschlag)
    oder
    Tymio Yop-Chagi (gesprungener Seitwärtsfußstoß)
    oder
    Tymio Dollyo Chagi (gesprungener Seitwärtsfußschlag)
    oder
    Dung Sonnal Chigi (Innenhandkantenschlag)
  • Theorie: insbesondere koreanische und deutsche Bezeichnungen der gezeigte Techniken / Wettkampfregeln


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 2-Schritt-Kampf (formerklärend aus den bisher erlernten Formen) sowie 3-Schritt-Kampf
    oder
  • Freikampfübungen: freies Sparring mit technischen und taktischen Aufgabenstellungen


III. Programm 1. bis 3. Dan (Leistungsgrade)

1. Dan (schwarzer Gürtel) und 1. Poom (rot-schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 1 Jahr seit dem 1.Kup / Mindestalter 15 Jahre bzw. 7 Jahre für Poom

Zulassungsvoraussetzungen (nur für 1. Dan):
Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden - nicht älter als 1 Jahr)
oder
Kampfrichterlehrgang

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • 8. Form: Taeguk Pal-Chang
  • Selbstverteidigung: freie Abwehr gegen unbewaffnete und bewaffnete Angriffe aus verschiedenen Distanzen
  • Bruchtest: 3 verschiedene Techniken (eine 2er - Kombination muß gezeigt werden)


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf mit höherem Schwierigkeitsgrad (der Angriff erfolgt mit Faust oder Fuß) Absprachen über die Techniken sind möglich sowie 2-Schritt-Kampf gegen Faust- und Fußangriffe
    oder
  • Freikampfübungen: Freies Sparring mit Aufgabenstellungen technisch-taktischer Art


2. Dan (schwarzer Gürtel) und 2. Poom (rot-schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 1 Jahr seit dem 1.Dan oder dem 1.Poom

Zulassungsvoraussetzungen (nur für 2. Dan):
Fach-ÜL - bzw. Trainer- C- Grund- und Aufbaulehrgang
oder
Landeskampfrichteranwärterlizenz

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • 9. Form: Poomse Koryo
  • Selbstverteidigung: Selbstverteidigung unter Zeitdruck
  • Bruchtest: 4 verschiedene Techniken (eine 2er Kombination und eine Sprungtechnik müssen gezeigt werden)


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: 1-Schritt-Kampf mit höherem Schwierigkeitsgrad (der Angriff erfolgt mit Faust oder Fuß) Absprachen über die Techniken sind möglich sowie 2-Schritt-Kampf gegen Faust- und Fußangriffe
    oder
  • Freikampfübungen: Freies Sparring mit Aufgabenstellungen hauptsächlich taktischer Art


3. Dan (schwarzer Gürtel) und 3. Poom (rot-schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 2 Jahre seit dem 2.Dan oder dem 2.Poom

Zulassungsvoraussetzungen für (nur für 3. Dan):
Fach-ÜL - bzw. Trainer C-Lizenz
oder
Landeskampfrichter mit Lizenz

- Pflichtbereich

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • 10. Form: Poomse Kumgang
  • Selbstverteidigung: gegen mehrere Angreifer
  • Bruchtest: 5 verschiedene Techniken (eine 3er Kombination sowie 2 Sprungtechniken müssen gezeigt werden)


- Wahlpflichtbereich

  • Partnerübungen: siehe 2. Dan
    oder
  • Freikampfübungen: siehe 2. Dan


IV. Programm 4. bis 7. Dan (Lehrergrade)

4. Dan (schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 3 Jahre seit dem 3.Dan / Mindestalter generell 21 Jahre

Zulassungsvoraussetzungen:
Trainer-B-Lehrgang
oder
Bundeskampfrichterlehrgang (Kampf oder Formen)

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • 11. Form: Poomse Taebaek
  • Eine Poomse (8. bis 11. Form) in Anwendung mit Partnern; Auswahl durch Prüfling
  • Eine Poomse (8. bis 11. Form) mit eingebautem Bruchtest; Auswahl durch Prüfling
  • Partnerübungen (mit eigenen Partnern): 1-und 2-Schritt-Kampf (freies Programm); formenorientiert oder wettkampforientiert
  • Selbstverteidigung: Einstudiertes Selbstverteidigungsprogramm mit bis zu 3 eigenen Partnern unter Berücksichtigung vielfältiger Möglichkeiten sich zu verteidigen
  • Spezialbruchtest


5. Dan (schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 4 Jahre seit dem 4.Dan

Zulassungsvoraussetzungen:
Trainer-B-Lizenz
oder
Bundeskampfrichterlizenz (Formen oder Kampf)

  • Überprüfung des Vorprogamms
  • 12. und 13. Form: Poomse Pyongwon und Sipjin
  • Eine Poomse (9. bis 12. Form) in Anwendung mit Partnern; Auswahl durch Prüfling
  • Eine Poomse (9. bis 12. Form) mit 2 eingebauten Bruchtests; Auswahl durch Prüfling
  • Partnerübungen (mit eigenem Partner): 1- und 2-Schritt-Kampf (freies Programm); formenorientiert oder wettkampforientiert
  • Selbstverteidigung: Einstudiertes Selbstverteidigungsprogramm mit eigenen Partnern unter Berücksichtigung der verschiedenen Möglichkeiten der Selbstverteidigung (Das Programm kann auch eine spezielle Ausrichtung haben, wie z.B. Seniorenselbstverteidigung o.ä.)
  • Spezialbruchtest


6. Dan (schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 5 Jahre seit dem 5.Dan

Zulassungsvoraussetzungen:
Trainer-B-Lizenz
oder
Bundeskampfrichterlizenz (Formen oder Kampf)

  • Überprüfung des Formenprogamms
  • 14. und 15. Form: Poomse Jitae und Chonkwon
  • Eine Poomse (10. bis 14. Form) in Anwendung mit Partnern; Auswahl durch Prüfling
  • Eine Poomse (10. bis 14. Form) mit 2 eingebauten Bruchtests; Auswahl durch Prüfling
  • Partnerübungen (mit eigenem Partner): 1- und 2-Schritt-Kampf (freies Programm); formenorientiert oder wettkampforientiert
  • Selbstverteidigung: Einstudiertes Selbstverteidigungsprogramm mit eigenen Partnern unter Berücksichtigung der verschiedenen Möglichkeiten der Selbstverteidigung (Das Programm kann auch eine spezielle Ausrichtung haben, wie z.B. Seniorenselbstverteidigung o.ä.)
  • Spezialbruchtest


7. Dan (schwarzer Gürtel) - Vorbereitungszeit 6 Jahre seit dem 6.Dan

Zulassungsvoraussetzungen:
Trainer-B-Lizenz
oder
Bundeskampfrichterlizenz (Formen oder Kampf)

  • Überprüfung des Formenprogamms
  • 16. und 17. Form: Poomse Hansu und Ilyo
  • Eine Poomse (11. bis 15. Form) in Anwendung mit Partnern; Auswahl durch Prüfling
  • Eine Poomse (11. bis 15. Form) mit 2 eingebauten Bruchtests; Auswahl durch Prüfling
  • Partnerübungen (mit eigenem Partner): 1- und 2-Schritt-Kampf (freies Programm); formenorientiert oder wettkampforientiert
  • Selbstverteidigung: Einstudiertes Selbstverteidigungsprogramm mit eigenen Partnern unter Berücksichtigung der verschiedenen Möglichkeiten der Selbstverteidigung (Das Programm kann auch eine spezielle Ausrichtung haben, wie z.B. Seniorenselbstverteidigung o.ä.)
  • Spezialbruchtest


(Offizielle Ausbildungs- und Prüfungsinhalte der DTU vom 04.03.2000)

DruckversionPDF-VersionSitemap Seite weiterempfehlen KontaktPGP Key

www.taekwondo-homepage.de | © 1999-2012 Andreas Bulling | Impressum
Zuletzt aktualisiert: Montag, 21. Februar 2005, 17:47:20 Uhr